Adventsgeschichte von Vater und Sohn

Diesen Dezember (und das Ende vom November) habe ich mit meinem Sohn Raphael ein ganz besonderes Projekt durchgeführt. Der Kurze ist nämlich ein ganz begeisterter Geschichtenerzähler, Erfinder von phantastischen Figuren, magischen Fähigkeiten und Experte für Drachen aller Art. Um diese Faszination fürs Fabuliern fördern (toller Alliteration, was?) zu können, haben wir uns entschlossen, ihm zu helfen, so eine Geschichte von Anfang bis Ende aufzuschreiben, dabei ein bisschen zu ordnen und in eine präsentable Form zu bringen. Sonst wäre die Sache für einen Zweitklässler kaum zu bewältigen, alle Talente zum Trotz.

Dabei herausgekommen ist eine Adventsgeschichte, deren neuestes Kapitel die Lehrerin seiner Klasse jeden morgen vorgetragen hat. Nun sind wir fertig geworden mit 24 kleinen Kapiteln und haben sie alle ausgedruckt und zu Heften gebunden, damit jeder Schüler seiner Klasse ein eigenes Exemplar mit nach Hause nehmen kann.

adventsbuechleich

Ich will in den nächsten Wochen keine Papierschneidemaschine mehr aus der Nähe sehen. Urgs.

Ich habe eine Weile überlegt, wie ich die Geschichte hier verfügbar mache und habe mich nun entschlossen, sie vollkommen unverändert einzustellen.

Hier zum Download klicken.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kurzgeschichte, Phantastik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s